Kurse & Maßnahmen

Fahrrad Workshop - seit 2012

Mit dem Fahrrad-Reparatur-Workshop eröffnen sich für Flüchtlinge bei einer freiwilligen Rückkehr in ihr Heimatland neue Chancen für eine selbständige Arbeit. Fahrräder sind in fast allen Ländern der Welt ein beliebtes und kostenloses Fortbewegungs- und Transportmittel. Besonders in den Dritte-Welt-Ländern, aus denen ein Großteil der Flüchtlinge stammt, ist das Fahrrad oftmals von großem und unersetzlichem Nutzen. Da es auf den meist schlechten Straßen und Wegen einer großen Belastung ausgesetzt ist, muss es häufig repariert und wieder auf Fordermann gebracht werden.

Radworkshop1

Während der viertägigen Schulung lernen die Teilnehmer unter anderem den Umgang mit Werkzeugen, den Ausbau und Einbau eines Rades, das Austauschen von Ersatzteilen, das Einstellen der Bremse und der Kette, die Reparatur der Beleuchtung und eines Achters, das Flicken eines Platten sowie die Pflege und Wartung eines Fahrrades.

Ziel dieses Workshops, der in Kooperation mit dem B.i.B. Bildungszentrum Augsburg durchgeführt wird, ist es, die Teilnehmer soweit zu qualifizieren, dass sie in ihrem Heimatland eine kleine Fahrradwerkstatt eröffnen können.

Die Flüchtlinge erhalten ein umfangreiches Skript mit praktischen Tipps und Anweisungen sowie ein Zertifikat.

Die Kurse sind kostenlos. Eine Verpflichtung für die Teilnehmer zur Ausreise besteht nicht.

Termine: Bitte setzten Sie sich hierzu mit der ZRB Süd (0821-5089632) in Verbindung.

Radworkshop 2

Ein Beispiel erfolgreicher Rückkehr und Reintegration:

Im Sommer 2012 kehrte Hr. M. ein Kursbesucher des Fahrrad-Reparatur-Workshops nach Sierra Leone zurück und eröffnete dort im Rahmen einer Existenzgrüdung eine kleine Fahrrad-Reparatur-Werkstatt.